Die Jungen Liberalen begrüßen die Erwägung der Stadt Weingarten die Stadtarbeit für die Bürger transparenter zu gestalten, indem diese per Live-Stream übertragen wird. Bereits im September letzten Jahres kam von den Jungen Liberalen angesichts der Defizite in puncto Bürgerbeteiligung der Vorschlag, man solle Gemeinderatssitzungen im Internet übertragen. „Durch das Übertragen von Sitzungen per Live-Stream können die Bürger besser an einem Entscheidungsfindungsprozess beteiligt werden und schwierige Entscheidungen des Gemeinderats würden dadurch auch nachvollziehbarer. Da gerade kommunalpolitische Themen von Interesse der Bürger sind, wäre dies ein wirklicher Zugewinn einer lebendigen Demokratie“, so die Kreisvorsitzende der Jungen Liberalen Tanja Ruetz. Die Jungen Liberalen fordern hiermit auch die FDP-Fraktion im Ravensburger Stadtrat auf, sich für eine solche Live-Übertragung einzusetzen und die Umsetzungen zu prüfen. Dass solche Übertragungen nicht kostenlos sind, ist den JuLis bewusst. Ihren Aussagen zufolge könnten die anfallenden Kosten durch die Privatisierung der Ravensburger Weinberge gedeckt werden.
David Weber

David Weber

Kreisvorsitzender