Presse

Brennpunkte lassen sich nicht verbieten!

Die Jungen Liberalen Ravensburg/Bodensee äußern sich besorgt um die aktuell geschilderte Lage bezüglich der Situation am Hirschgraben in Ravensburg.
Tanja Ruetz, Kreisvorsitzende der Jungen Liberalen, dazu: „Brennpunkte lassen sich nicht verbieten, sondern müssen aktiv angegangen werden. Wir fordern den Gemeinderat dazu auf, endlich nachhaltig zu handeln und nicht länger wegzuschauen.“
Weiterhin sagt Ruetz, sei es wünschenswert, dass sich alle betroffenen Parteien bestehend aus Gemeinderat, Schülerrat, Anwohner und Polizei an einem Runden Tisch zusammenfinden und abseits von Verboten gemeinsam Lösungsansätze und Konzepte entwickeln, welche die Probleme im Ursprung anpacken und nachhaltig wirken.
Nur so seien nach Meinung der Jungen Liberalen die Brennpunkte wirklich dauerhaft in den Griff zu bekommen.
Junge Liberale Ravensburg/Bodensee