Presse Presse-Blog

Junge Liberale begrüßen die Erwägung von Live-Übertragungen in Weingarten

Die Jungen Liberalen begrüßen die Erwägung der Stadt Weingarten die Stadtarbeit für die Bürger transparenter zu gestalten, indem diese per Live-Stream übertragen wird. Bereits im September letzten Jahres kam von den Jungen Liberalen angesichts der Defizite in puncto Bürgerbeteiligung der Vorschlag, man solle Gemeinderatssitzungen im Internet übertragen.

Junge Liberale gegen Frauenquote

Die Jungen Liberalen Ravensburg/Bodensee lehnen die Forderung nach paritätisch gesetzten Wahllisten von Edith Sitzmann, der Fraktionschefin der Grünen im Landtag, vehement ab. Nach Ansicht der Jungen Liberalen Ravensburg/Bodensee haben die Grünen ein völlig falsches Demokratieverständnis.

Junge Liberale unter neuer Führung

Die Jungen Liberalen Ravensburg/Bodensee haben am vergangenen Wochenende auf ihrer großen Kreismitgliederversammlung einen neuen Kreisvorstand gewählt. Tanja Ruetz (22, Studentin) wurde zur neuen Kreisvorsitzenden gewählt. Ebenfalls neu in den Vorstand wurde Rainer Nuhn (24, Student) gewählt, der nun das Amt des stellvertretenden Kreisvorsitzenden für Organisation innehat. Felix Tuchscherer (23, Auszubildender) wurde erneut zum Stellvertreter für Finanzen gewählt. Robin Broll (20, Student) wurde erneut zum Kreispressesprecher gewählt und auch Daniel Strauss (21, Student) wurde in seinem bisherigen Amt als Kreisprogrammatiker bestätigt. Sascha Schmidt (21, Student) ist neuer Beisitzer für Neumitglieder und David Weber (20, Auszubildender) ist Beisitzer für neue Medien.

Junge Liberale: Forderung nach Sonderabgabe für Kinderlose ist abstrus

Die „Junge Gruppe“, ein Zusammenschluss von jungen Bundestagsabgeordneten der CDU/CSU-Fraktion mit dem Vorsitzenden Marco Wanderwitz, hat eine neue Idee: Sie wollen, dass Kinderlose, ab dem Alter von 25 Jahren, eine Sonderabgabe bezahlen. Die Höhe der Abgabe solle nach der Höhe der Kinderanzahl gestaffelt werden, Kinderlose würden dann voll zu Kasse gebeten, Eltern mit einem Kind müssten noch die Hälfte bezahlen und ab zwei Kindern sei man befreit von der Abgabe. Die Jungen Liberalen Ravensburg/Bodensee halten dies für schlicht abstrus.

Junge Liberale gegen Alkoholverbot

Die Pläne der Landesregierung stoßen bei den Jungen Liberalen auf starken Widerstand. Innenminister Reinhold Gall (SPD) plant, dass ab nächstem Frühjahr, Kommunen Alkoholverbote auf öffentlichen Plätzen verhängen können.

„Heute schon an morgen denken“ – Junge Liberale bringen Osterhasen auf den Weihnachtsmarkt

Die Jungen Liberalen (JuLis) Ravensburg/Bodensee haben am Freitag bei einer Aktion gefärbte Ostereier und einen lebendigen Osterhasen auf den Ravensburger Weihnachtsmarkt gebracht und die Besucher überrascht. Damit wollen sie daran erinnern, dass die Politik auch „heute schon an morgen denken“ und keine Politik zu Lasten der jungen Generation machen soll. „Diesen Grundsatz sehen wir gerade in diesen Tagen bei Debatten um Staatsverschuldung und Rettungsschirme wieder in Gefahr“, erklärt der Kreisvorsitzende der Jungen Liberalen, Christian Bauer (26, Doktorand). „Jedes Kind in Deutschland hat laut dem Bund der Steuerzahler bereits heute einen Schuldenberg von fast 25.000 Euro vor sich. Dass das nicht nur junge Generationen belastet, sondern auch dazu führen kann, dass dadurch ganze Staaten und Währungssysteme ins Wanken geraten, sollte endlich zu einem Umdenken führen.“, so Bauer weiter.

Mehr Bürgerbeteiligung durch Liveübertragung von Gemeinderatssitzungen

Mehr Beteiligung der Bürger in öffentlichen Angelegenheiten: Das fordern die Julis Ravensburg/Bodensee und machen dazu auch einen ganz konkreten Vorschlag. Gerade im kommunalpolitischen Bereich sehen die Julis Defizite, was die Bürgerbeteiligung angeht. Daher der Vorschlag der Jungen Liberalen, zukünftige Gemeinderatssitzungen per Videolivestream im Internet auf der Seite der Stadt Friedrichshafen zu übertragen.

Julis fordern Schuldenuhr

Die Jungen Liberalen Ravensburg/ Bodensee unterstützen den Antrag des Vorsitzenden der FDP-Gemeinderatsfraktion Ravensburg, Dr. Roland Dieterich, nachdrücklich. Der Antrag sieht vor, dass die Stadt Ravensburg regelmäßig ihren Schuldenstand auf ihrer Homepage veröffentlicht und einmal jährlich in der Schwäbischen Zeitung abdrucken lässt. Die Julis begrüßen diesen Vorschlag, weil sie der Ansicht sind, dass es wichtig ist, die Bürger über die Entwicklung des Schuldenstandes zu informieren.

Junge Liberale kritisieren Pläne von Grün-Rot

Der Innenminister von Baden-Württemberg Reinhold Gall (SPD) erklärte diesen Montag, er wolle sich dafür einsetzen, dass die Vorratsdatenspeicherung wieder eingeführt wird. Dieses Vorhaben ist für die Jungen Liberalen (Julis) Ravensburg/Bodensee inakzeptabel. Würden die Pläne tatsächlich umgesetzt, so würden Telekommunikations- und Internetdaten sechs Monate lang gespeichert werden. Die Julis sehen darin einen tiefen Eingriff in Bürger- und Freiheitsrechte und lehnen jegliche Formen eines Überwachungsstaates ab.

Respekt und Toleranz statt staatlich verordneter Besinnungszeiten

Die Jungen Liberalen Ravensburg/Bodensee fordern anlässlich des Osterfestes erneut die Abschaffung des Tanzverbotes an Sonn- und Feiertagen in Baden-Württemberg. Respekt und Toleranz gegenüber religiösen Überzeugungen bedeutet nicht nur, Rücksicht auf das Ausleben des Glaubens zu nehmen, sondern auch auf die Menschen, die eine andere Lebensgestaltung verfolgen und gerne auch vor Sonn- und Feiertagen in Tanzbars und Diskotheken so lange feiern wollen, wie sie möchten und das auch an anderen Wochenenden können.

Junge Liberale Ravensburg/Bodensee